Weinbau am Geiseltalsee - eine Vision in die Tat umgesetzt

Familie Reifert aus Freyburg sind Pioniere. Das unglaubliche Rekultivierungsprojekt der Visionre ist einmalig auf der Welt. Im ehemaligen Braunkohlentagebau Geiseltal schufen Sie einen Weinberg. Die vielen Probleme, eigens entwickelte Techniken, Hilfe von Universitten und vor allem der Glaube an die Lage am Geiseltalsee bescheren uns heute exklusive Weine aus dem Saale-Unstrut-Gebiet. Der Geiseltalsee wird momentan noch geflutet und hat heute schon fast seinen Endstand erreicht. Die sdliche Ausrichtung, die 30% Steigung und die Spiegelung des Sees ist ein Qualittsmerkmal, das in Deutschland wohl kein zweites mal auftritt. Der Weinberg wurde 2008 als innovativster Weinberg mit einem Zukunftspreis ausgezeichnet.

Mehr informationen erhalten Sie unter www.weinbau-am-geiseltalsee.de.

Vom Bergbau zum Weinbau

Das Braunkohlenrevier Geiseltal gehrte zu den bedeutendsten Bergbaugebieten Deutschlands. Ursachen dafr waren die Qualitt und Mchtigkeit der gewaltigen Lagersttte, das verhltnismig gnstige Abbauverhltnis und die wirtschaftsstrategisch gnstige Lage im mitteldeutschen Raum nahe der Saale bei Merseburg.
Die Rohbraunkohle aus dem Geiseltal schuf die Voraussetzung dafr, da die industrielle Entwicklung im Raum Merseburg mit der Ansiedlung der Grobetriebe LEUNA, BUNA und WINTHERSHALL (heute ADDINOL) in den bekannten Gren mglich war. Von der ersten urkundlich belegten Erwhnung im Jahre 1698 bis zur endgltigen Einstellung des Braunkohlenabbaus 1993 vergingen fast 300 Jahre. In dieser Zeit wurden im Geiseltal ca. 1,43 Mrd. Tonnen Rohbraunkohle gefrdert, in 8 Fabriken zu Brikett gepret oder direkt in den Kraftwerken der genannten Grobetriebe zur Strom- und Prozewrmegewinnung verbrannt. "Vom Bergbau zum Weinbau" heit es seit Anfang 2000 im Geiseltal (Landkreis: Merseburg/Querfurt). Im ehemaligem Tagebau (Mcheln/Braunsbedra) entstand 1997 durch den Hobbywinzer Rolf Reifert die Idee, Wein anzubauen. Zu diesem Zeitpunkt fanden jedoch erst die ersten Rekultivierungsmanahmen statt. Bis dahin glich die Halde noch einer "Mondlandschaft". Anhand der auergewhnlichen Lage konnte man sich kaum vorstellen, dass dort einmal Wein angebaut werden knnte. Im Jahr 2000 begann Familie Reifert, an den Sdhngen Reben zu pflanzen. Damals wurden sie noch belchelt, heute zhlt der Weinberg zur hchsten Form der Rekultivierung von ehemaligen Tagebaugelnde. Er ist sdlich ausgerichtet, hat 30% Hangneigung und direkt vor ihm liegt der ca. 20km groe Geiseltalsee, der grte knstliche See Mitteldeutschlands. Unser Weinberg ist daher bereits auf breites Medieninteresse gestoen. So wurde ber die Winzerfamilie unter anderem bei den MDR-Sendungen "Unter Uns", "Mittagsmagazin" und MDR Spezial - Die Reportage "Kohle, Wasser, Wein - Der Winzer von der Abraumhalde" berichtet. Auerdem bekam Lars Reifert in diesem Jahr den Zukunftspreis von BASF und dem Meininger Verlag in Neustadt an der Weinstrae fr den innovativsten Weinberg berreicht.

Natrliche Grnpflege mit Hereford-Rindern

Seit 17.05.2008 werden um den Weinberg am Geiseltalsee drei Hereford-Rinder als Landschaftspfleger fr die Begrnung eingesetzt. Das Terrain von 30 Hekar ist natrlich viel zu gro fr die drei Ochsen. Im Herbst sollen noch weitere Tiere dazukommen. Ursprnglich aus stammen die Hereford-Rinder aus Herefordshire in England, Grobritannien, wo sie bereits im 17. Jahrhundert gezchtet wurden.

 



Weinpatenschaften

Familie Reifert vergibt seit 2008 Patenschaften ber Weinstcke am Geiseltalsee. Damit bekommt ein Pate fr nur 30,- im Jahr 2 Flaschen Wein mit seinem Namen auf dem Etikett - der eigene Wein von Saale-Unstrut. Wenn das nicht ein besonderes und einmaliges Geschenk ist? Die Weinstcke werden von den Winzern bewirtschaftet. Die Paten knnen jedoch den Weinberg jederzeit besichtigen.
Infos zu Weinbau am Geiseltalsee finden Sie unter www.weinbau-am-geiseltalsee.de. Impressum Datenschutz